der aktuelle Freundesbrief

Statements zum Mitleben

"Auszeit & Austausch"

100 Jahre Mutterhaus-Einweihung

Etwa 250 Personen folgten der Einladung zu einem Festgottesdienst in der Evangeliumshalle. Während des Gottesdienstes zeigte ein Rückblick in die Baugeschichte anhand von „Hebronblättern“ von 1916, dass Schwestern und Leitungsverantwortliche damals in vielfältiger Weise umsetzten, wozu der Predigttext des Sonntags und der Wochenspruch aufforderten: „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch“ (1Pt5,7): Kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs begannen die Schwesternschaft mit dem Bau, obwohl die bereits 1908 in der Schwanallee in Marburg gegründete Gemeinschaft so gut wie keine Rücklagen besaß. Miteinander erlebten sie, wie Gott Gebete erhört und eingreift. Der Bau gelang trotz widriger Umstände und mancher Hindernisse. Unvorstellbar, jedoch wahr! Die Erfahrungen von damals ermutigen uns, auch heute Jesus Christus zu vertrauen und damit zu rechnen, dass er Gebet hört und handelt, denn nach wie vor gilt: „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch."